Kaufberatung Ski günstig – Worauf achten beim online Skikauf ?

Welcher Ski passt zu mir? – Racearver, Slalomski, Allround-Carver, Crosscarver oder Freerideski und der beliebte All Mountain Ski oder auch Tourenski und Twintip-Modell- wer soll da noch durchblicken? ein Laie der einfach ein paar mal in der Wintersaison Spaß bei Skifahren haben möchte wohl kaum und selbst Vielfahrer verlieren spätestens bei Begriffen wie Flex,- und Torsionssteifigkeit oder Druck- und Zuggurt den Durchblick. Umso wichtiger ist deswegen beim Skikauf eine professionelle Beratung. Zumal die Anschaffung neuer Skier auch finanziell eine teure Angelegenheit werden kann und die Skiausrüstung doch gut und gerne bei entsprechender Pflege bis zu 10 Jahre genutzt werden kann.

Skifahren in Deutschland Skiurlaub mit perfekter Aussrüstung

Welchen Ski brauche ich? Ski Kaufberatung online in Deutschland

Als erstes ist es wichtig das Können und den Einsatzzweck zu bestimmen – Der Ski muss neben dem Fahrkönnen auch der Körpergröße und der Statur des Nutzers entsprechen. Außerdem sollten Sie sich klar sein wie und wo möchte ich vorwiegend unterwegs sein. Preis und Marke der Skier spielen erstmal eine eher untergeordnete Rolle. Fahre ich in rasanten kurzen Bögen über gut präparierte Pisten oder sind unpräparierte Tiefschneehänge eher mein Revier? Bin ich ein rasanter Skifahrer oder eher der gemütliche Typ? Sind diese Fragen geklärt gibt es jedoch zahlreiche weitere Faktoren, die beim Skikauf berücksichtigt werden sollten. Egal welcher Ski-Typ Sie sind Fischer Ski bietet für jeden eine große Auswahl.

Winterurlaub in Deutschland Ski fahren und Ski online kaufen

Welche Skitypen gibt es überhaupt- Skitypen und wichtige Eigenschaften der Skier

Der bekannteste ist wohl der All Mountain Ski – Die Mittelbreite vom Ski beträgt hier mindestens 75 mm, der All Mountain Ski ist sowohl für die Piste als auch für Tiefschnee geeignet. Die Breite verleiht dem Ski viel Auftrieb und eine gewisse Laufruhe, die ein komfortables Abfahren ermöglicht. Dieser Ski besitzt weder besondere Stärken noch große Schwächen, gut geeignet  für geübte Einsteiger, die in einem mittlerem Tempo unterwegs sind.

Race Carver der Riesenslalom Ski für große Kurven

Wer lange Schwünge bevorzugt ist mit dem Race-Carver, auch als Riesenslalom-Ski bekannt, gut beraten. Hierbei wird ein Radius von 16 m oder noch mehr gefahren. Das heißt, dass Sie mit dem Race Carver in großen Kurven am besten unterwegs sind. Dieser Ski wurde für hohe Geschwindigkeiten entwickelt und sollte nur von Könnern gefahren werden, da eine guten Skitechnik und eine ausgezeichnete Skikontrolle von Nöten ist.

Der Sport-Carver ein variantenreicher Pistenski für Kurze und lange Schwünge

Der Sport-Carver ist für Pistenskifahrer,  die gerne variieren – Mit diesen Allround-Skiern ist es möglich sowohl lange als auch kurze Radien fahren zu können. Der Sport Carver ist in der Mitte etwas breiter als der Race Carver und stößt in beiden Bereichen zwar irgendwann an seine Grenzen, was sich allerdings erst in extremen Bereichen bemerkbar macht und vom normalen Skifahrer kaum zu spüren ist. Jedenfalls ist dieser Skityp deutlich präziser und agiler als ein Allmountain-Ski.

Freeride Ski für Tiefschneefahrer abseits der präparierten Pisten

Der Freeride-Ski ist wie der Name sagt für das freie nicht präparierte Gelände bestens geeignet. Die ausgeprägte Rocker-Bauweise (der Ski ist an der Schaufel stark gebogen) und eine Breite von bis zu 120 mm sorgt dafür das dieser im Tiefschnee noch besser oben schwimmt, dabei kommt die Kante erst spät mit dem Schnee in Kontakt. So verschneidet der Ski nicht so schnell und durch die weichere Bauweise lässt er sich gut drehen. Ein Nachteil vom Freeride-Ski der Halt auf der Piste ist geringer und er besitzt weniger Torsionssteifigkeit als ein sportlicher Carver.

TwinTip-Ski der Trick Ski für Funpark, Halfpipe und Sprünge

Verhältnismäßig kurzer Ski bei denen der Spaß im Funpark im Vordergrund steht – TwinTips Modelle sind hinten und vorne so aufgebogen, dass der Ski in beide Richtungen, vorwärts als auch rückwärts, gefahren werden kann. Am häufigsten ist dieser Skityp im Funpark im Einsatz. In der Halfpipe und bei spektakulären Sprüngen über Kicker ist es überaus wichtig, dass der Ski auch rückwärts gefahren werden kann. Das leichte drehen der Skier ist ein großer Vorteil vom TwinTip, jedoch sollten Sie sich auf der Piste nicht auf die Kanten verlassen, deswegen sind TwinTip-Ski nur für mittlere Geschwindigkeiten geeignet.

Der Tourenski zum Aufsteigen auf den Berg und Abfahren

Der Tourenski zeichnet sich durch eine besonders leichte Bauweise aus um möglichst wenig Gewicht zu haben. Die spezielle Bindung kann in den Aufstiegsmodus umgestellt werden, so dass der Skistiefel nur noch im vorderen Teil fixiert ist und die Ferse frei beweglich ist, was beim Aufstieg mit dem Ski eine natürliche Gehbewegung möglich macht. Zudem wird ein Fell auf die Skiunterseite gespannt, damit ein Zurückrutschen verhindert wird. Oben werden die Felle abgenommen und die Bindung in den Abfahrtsmodus gestellt und dann steht der Abfahrt nichts mehr im Wege.

Kaufberatung Ski

Diese HP verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis auf dieser HP zu verbessern. Lesen Sie mehr darüber bzw. wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen